Bürgerbeiträge – Verkehr (innerorts)

Alle Beiträge, welche den Themenbereich „innerörtlichen Verkehr“ in Gäufelden betreffen.

5 Antworten auf „Bürgerbeiträge – Verkehr (innerorts)“

  1. Meine Nachbarin hat mich gebeten, diesen Beitrag hier rein zu stellen:
    Wieso kann man die Parkflächen auf dem alten Metzgerei Hänle Gelände an Wochenenden und Abenden, wenn keine Bürozeiten im Rathaus mehr sind, nicht allgemein nutzbar machen.
    Die Aussage, dass dies versicherungstechnisch nicht geht kann zwar bei der aktuellen Auschilderung und Eigentumsverhätnisses stimmen, aber ein Zusatzschild (weiss mit schwarezm Rand) mit dem Hinweis „Nutzung auf eigene Gefahr ausserhalb der Bürozeiten“ o.ä. sollte doch genügen.

  2. Ein wichtiges Thema in Öschelbronn ist der Durchgangsverkehr von LKW’s, welche durch Öschelbronn in den Schawrzwald fahren, obwohl es entsprechende Umgangsstrassen von der Autobahnausfahrt Rottenburg gibt. Hier muß ein LKW Durchgangsverbot für den Ortsteil Öschelbronn erwirkt werden, auch im Hinblick auf die neu sanierte K1071 zwischen Jettingen und Öschelbronn. Ansonsten müssen weitere Maßnahmen angedacht werden, wie z.B. im Ort eine durchgängeige Zone 30, Änderung von Vorfahrtsstraßen o.ä.

    1. Hallo Bertram!
      Das sehe ich auch so – lieber ein Durchfahrtsverbot für LKW und Tempo 30, als eine Umgehungsstraße, die Radfahrer, Fußgänger und Tiere gar nicht mehr – oder nur unter Lebendsgefahr oder mit Umwegen queren können.

    2. Am 6.6.2019 wurde in der Gemeinderatssitzung über dieses Thema in einer Präsentation der Verkehrsschau-Ergebnisse berichtet und die Ergebnisse aufgezeigt. Aussage hierzu:
      Antrag auf Tempo 30 / Durchfahrtsverbot für LKW in der Jettinger Straße
      Die Polizei teilt mit, dass hier in den letzten Jahren kaum Unfälle dokumentiert sind. Die wenigen Unfälle,die passiert sind, waren alle an geparkten Autos (Streifschäden).

      Ergebnis: Der Antrag wird abgelehnt. Die für eine Geschwindigkeitsreduzierung notwendige erheblich gesteigerte Gefahrenlage (Unfall, schmaler Gehweg, Ladengeschäfte auf beiden Straßenseiten, häufe Querung, Gefahrenlage auf Basis der Lärmwerte im Lärmaktionsplan) ist nicht gegeben.

      Den aussführlichen Bericht der Verkehrsschau und deren Ergebnisse sind auf der Homepage der Gemeinde hier einsehbar.

      1. Das ist wieder einmal typisch. In Gülstein ist ein Durchfahrtsverbot für LKW ab 7,5 Tonnen eingerichtet worden, bei der Verkehrsschau hat man das Thema nicht einmal betrachtet, sondern nur die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km. Auch die Begründung ist typisch, es gibt keine gesteigerte Gefahrenlage. Muß denn erst was passieren ? Der Schulweg zur Grundschule kreuzt die Jettinger Straße, es gibt nur einen beschilderten Fußgängerüberweg und wenn nicht auf der Jettinger Straße, wo sonst haben (hatten) wir Ladengeschäfte (Bäcker, Döner, nochmals Bäcker…). Auch auf die neue kommende Verkehrssituation (ausgebaute neue Verbindung nach Jettingen) wird nicht eingegangen. Hier ist mit zusätzlichem LKW Verkehr zu rechnen.
        Ich frage mich, wer hier (in der Verkehrsschau) die Interessen der Öschelbronner Bürger vertritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.